Vater Kind Zelten

Am 27.8.2016 fand unser diesjähriges Vater-Kind-Zelten statt. Wir trafen uns bei bestem Zeltwetter  ab 14 Uhr auf dem Hof Cordes in Laer. Zunächst wurden die Zelte aufgebaut und die Gegend erkundet. Nach dieser ersten anstrengenden Arbeit konnten sich alle bei Kaffee, Saft und Kuchen stärken, bevor wir mit den Spielaktionen starteten. Die Väter wurden beim Schubkarrenrennen zum Chauffeur ihrer Kinder, beim Sackhüpfen lagen meist die Kinder um eine Nasenlänge voraus und die Station „Wassertransport“ wurde zur Wasserschlacht! Gemeinsam wurden auch Stöcker für das Stockbrot backen am Abend gesammelt, alle unterschrieben auf dem Zeltlager-Banner und die Väter konnten ihre Kreativität beim Dichten unter Beweis stellen.

Solch anstrengende Aktionen und viel frische Luft machen natürlich hungrig und alle konnten sich am Abend beim Grillen stärken. Danach begann dann der gemütliche Teil des Tages. Das Lagerfeuer wurde entzündet, Stockbrot wurde gebacken, Gespräche am Lagerfeuer wurden geführt und die Kinder genossen das Erkunden des Zeltplatzes bei Dunkelheit mit ihren Taschenlampen.

Nach und nach wurde es stiller und alle machten es sich früher oder später in ihren Zelten gemütlich.

Die ersten Frühaufsteher waren am nächsten Morgen um 6 Uhr schon wieder auf den Beinen und wurden mit einem sehr schönen Sonnenaufgang belohnt. Nach dem Frühstück wurden dann die Zelte abgebaut, die Autos gepackt und der Zeltplatz gemeinsam aufgeräumt.

Ein schönes Wochenende war (viel zu schnell) vorbei. Aber alle sind sich sicher:


Das machen wir nächstes Jahr wieder!!!

Die Wackelzähne zu Besuch bei der Feuerwehr

Norbert Schröer, der Wehrführer von Nordwalde, führte uns durch das Feuerwehrgerätehaus. Wir erfuhren was die verschiedenen Zeichen auf den Helmen bedeuten, zB. „A“ = Atemschutzträger.

Einige Kinder kennen Feuerwehrmänner (Väter, Verwandte oder Nachbarn) und fanden schnell deren Einsatzuniformen. Besonders spannend war es , als wir selber erfuhren, wie schwer so eine Uniform ist und was alles dazu gehört (Uniform, Gürtel mit verschiedenem Werkzeug, Helm, evtl. Atemluftflaschen, Stiefel). So eine Ausrüstung ist ganz schön schwer.

Auf unserem Weg durch das Gerätehaus durften wir uns auch den Gruppenraum der Jugendfeuerwehr anschauen und erfuhren, dass Kinder im Alter von 14 Jahren aufgenommen werden. Es gibt sogar Wettbewerbe unter den Jugendfeuerwehren im Kreis Steinfurt. Dort müssen die Kinder dann zeigen, was sie im Unterricht schon gelernt haben. Mit 18 Jahren werden sie dann in die richtige Feuerwehr aufgenommen und dürfen die Einsätze mitfahren und aktiv werden.

Anschließend schauten wir uns die Fahrzeuge an. Wir durften uns sogar hinein setzen. Das war sehr hoch und schwierig beim Aussteigen. Gut das Mechthild uns aufgefangen hat.

Nun ging es noch in den Aufenthaltsraum. Dort übten wir wie ein Notruf abgesetzt wird. Das war gar nicht so einfach und echt spannend.

So sind wir jetzt gut gerüstet und wissen ganz genau, wie wir uns im Notfall verhalten müssen.

Danke sagen die Wackelzähne der Kita Wetterhäuschen

13 Mädchen und 1 Junge haben erfolgreich das Babysitterdiplom erhalten

14 Mädchen und Jungen haben im DRK Familienzentrun „Das Wetterhäuschen“  unter der Leitung von Erzieherin Katrin Wilpsbäumer und Kinderkrankenschwester Kerstin Kaposty den Babysitterkurs erfolgreich abgeschlossen.  Dabei kamen 4 Teilnehmer aus Altenberge. Unterrichtsinhalte waren unter anderem: der Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern, vom Kindergartenkind bis zum Schulkind, Unfallgefahren und Unfallverhütung, Aufsichtspflicht. Theoretisch wie  auch praktisch wurden diese Themen von den Teilnehmern gemeinsam erarbeitet. Dabei kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Jetzt wird in einem praktischen Teil  in der Tageseinrichtung das Gelernte noch vertieft.  Bei Bedarf an einem Babysitter können sich die Familien im DRK Familienzentrum melden, da sich einige Teilnehmer in die Babysitterkartei eingetragen haben. Somit kann über die Einrichtung der Erstkontakt hergestellt werden.

 

Babysitterdiplom

Bücherei mit den Wackelzähnen

Unser nächstes Ziel: Die kath. Bücherei

Wie eine Bücherei funktioniert, das wissen wir eigentlich ja schon, doch gibt es große Unterschiede zwischen unserer Kita-Bücherei und der richtigen Bücherei an der Kirche. Marlies Beer begrüßte uns in der Bücherei und zeigte und erst einmal, was alles dort ausgeliehen werden kann. Bücher, CDs, Filme und Cassetten und sogar Spiele gibt es dort. Im unteren Bereich der Bücherei ist alles für die Kinder und im oberen Bereich nur für die Erwachsenen. Doch heute durften wir oben einer Geschichte lauschen, die Marlies uns vorlas.

Das war sehr schön.

Anschließend durften wir noch stöbern und uns ein paar Bücher aussuchen, die wir dann ausleihen wollten. Nun haben wir 4 Wochen Zeit die Bücher in der Kita zu lesen. Marlies zeigte uns wie die Bücher registriert werden und das wir von der Kita auch einen Ausweis dort haben. Viele unserer Familie haben einen Büchereiausweis und die Kinder wollen ihn gerne öfter nutzen. Mit 7 Büchern im Gepäck gingen wir zur Kita zurück. Das war ein toller Vormittag.

Lesefreude wecken- Lesekompetenz Stärken

„Lesefreude wecken- Lesekompetenz Stärken“
 

Am Freitag, 20.11.2015 feierten wir den Bundesweiten Vorlesetag. Unsere „Leseoma“ Marianne Barving nahm in der Halle im großen Sessel Platz und las allen Kindern in Kleingruppen Geschichten von Astrid Lindgreen  und Abenteuer von Frischbrötchen vor. Die Kinder hatten viel Spaß und freuen sich auf die nächsten Besuche der Leseoma.

Laternenfest 2015

Am 12.11.2015 feierte das DRK Familienzentrum „Das Wetterhäuschen“ ein kunterbuntes Laternenfest.
 

Das DRK Team konnte bis auf zwei Familien alle zum Fest herzlich willkommen heißen. Bei fast frühlingshaften Temperaturen zogen die Kinder mit Eltern, Geschwister und einigen Gästen durch die Straßen. Hell leuchteten die selbstgestalteten Laternen in den Abendhimmel. Zum Abschluss versammelten sich alle um das Feuer auf dem Kindergartenspielplatz, um noch einmal laut die Laternenlieder anzustimmen. Dabei unterstützte Andreas Feld die Sänger mit dem Akkordeon. Bei Glühwein (Bier hätte bei den Temperaturen sicherlich besser geschmeckt), Kinderpunsch und leckeren Käse-Laugenstangen klang das tolle Fest  aus.
 

Alle waren begeistert: Das war spitze!

Das Wetterhäuschen feiert Oktoberfest

„O`zapft is“ hieß es am Freitag, 16.10.2015, in der DRK Kita „Das Wetterhäuschen“ in Nordwalde.
 

Alle Kinder und Erzieherinnen der Einrichtung machten sich auf den Weg zum großen Oktoberfestzelt der Firma Hidding Events auf der Gildestraße.

Dort feierten alle ausgelassen zu stimmungsvoller Musik und ganz viel guter Laune.

Die Firma Hidding nahm uns herzlich auf und bereitete und ein wunderschönes Fest.